Elektroinstallationen

Elektrogeräte

Energieeffizienzklasse: A!

Größer, schneller, sparsamer: Waschmaschinen mit Jumbotrommel liegen voll im Trend. Sie waschen gut und fassen bis zu sieben Kilo Wäsche in einem Gang. Ideal für Familien und Wohngemeinschaften. Doch beim Spülen sind die neuen Maschinen nicht perfekt. 40-Grad-Buntwäsche spülen sie bestenfalls befriedigend. Da bleiben schon mal weiße Waschpulverflecken auf dunkler Wäsche zurück. Moderne Waschmaschinen waschen gut und halten lange. Die getesteten Frontlader arbeiten fast ohne Tadel. Die größten Unterschiede gibts beim Preis. Eine gute Maschine kann 665 oder 1 240 Euro kosten. Unterschiede gibt es in der Ausstattung: Ein Sicherheitsventil kann Überschwemmungen beim Platzen des Wasserschlauchs vermeiden. Mit der 24-Stunden-Automatik lassen sie sich auch in Abwesenheit starten.

Garagentore

Freie Fahrt für viel Komfort: Automatische Garagentorantriebe eröffnen neue Möglichkeiten!

Mit modernen Antriebssystemen bleibt Ihr Garagentor immer automatisch in Bewegung. Die mechanischen Antriebe für Garagentore sind extrem leise und zeichnen sich durch eine absolut zuverlässige Arbeitsweise aus. Sie bieten neben ihrer hohen Funktionalität auch eine maximale Flexibilität: Torantriebe mit eingleisig gespannter Kette gewährleisten eine sehr lange Lebensdauer, eingebaute Sicherheits-Verschluss-Systeme eine Notentriegelung in jeder Position des Laufwagens (wichtig bei Stromausfall) und die Fernbedienung die Ansteuerung des Tores noch in bis zu 50 m Entfernung. Auch die Anzahl der Schließvarianten sichern dem Garagentor maximale Spielräume: Es kann gewählt werden zwischen einer Kipp-, einer Sektional-, einer Rundum- oder auch einer Flügeltechnik - immer optimal angepasst an die individuellen Gegebenheiten.

Elektrospeicherheizung

Elektrische Wärmespeicherheizungen: Eine klare Alternative, wenn es Ihnen um Komfort und Wirtschaftlichkeit geht!

Oft ist das Heizen und die Warmwasserbereitung durch Nachtstrom eine wirtschaftliche und auch komfortable Alternative zu anderen Energiequellen. Elektrische Wärmespeicherheizungen sind nahezu wartungsfrei und funktionieren vollautomatisch. Weil die Wärme nur dort erzeugt wird, wo diese auch gebraucht wird, entfallen unnötige Wärmeverluste durch lange Leitungswege - wie z. B. bei der Zentralheizung. Die Geräte der neuesten Generation arbeiten mit "intelligenten", d. h. die Raumtemperatur exakt messenden, Sensoren: Sie stellen nur noch die gewünschte Temperatur ein, den Rest regelt das Steuersystem der Heizung, das genau so viel Energie "tankt", wie dies nötig ist. Auch die hohe Heizleistung, verbesserte Wärmedämmung, reduzierte Oberflächentemperaturen und der fast geräuschlose Heizbetrieb überzeugen. Zudem fallen die neuesten Wärmespeicher gegenüber ihren Vorgängern auch durch ihr elegantes und pflegeleichtes Design auf. Elektrospeicherheizungen arbeiten mit sehr preisgünstigem Nachtstrom. Sie zahlen nur die tatsächlich in Anspruch genommene Energie. Nebenkosten für Kamineinbau, den Schornsteinfeger und die Brennstofflagerung entfallen. Bei Betrachtung der Gesamtkosten (Anschaffungs-, Brennstoff- und Nebenkosten) ist die Elektro-Wärmespeicherheizung eine sehr preisgünstige Alternative. Übrigens ist auch eine Kombination von Lüftung und Speicherheizung möglich. Hier sorgen neue Elektro-Lüftungs-Wärmespeicher gleichzeitig für Heizkomfort und gesunde Raumluft. Dabei wird die Wärmeenergie größtenteils aus der verbrauchten Raumluft zurückgewonnen und Frischluft zugeführt.

Antriebe

Haben Sie sich schon einmal genauer überlegt, wie häufig Sie jeden Tag Ihre Rollläden, Markisen oder das Garagentor bedienen?

Sie werden feststellen, dass dies eigentlich häufiger geschieht, als Ihnen dies recht sein kann - dennoch möchten Sie natürlich nicht auf diese Licht-, Sicht- und Sicherheitssysteme verzichten. Die Lösung und eine große Entlastung bei der Bedienung von Rollläden, Markisen oder Garagentor bieten Ihnen automatische Antriebe. Antriebssysteme und Motoren gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, immer jedoch optimal angepasst auf den jeweiligen Einsatzbereich. Sie werden entweder per Funk, auf Knopfdruck mittels Wandschalter oder aber durch die Einbindung in die Bus-Technologie (EIB) Zeit gesteuert in Gang gesetzt. Angetrieben werden Jalousien, Rollläden oder Markisen mit so genannten Rohrmotoren, in die auch eine Sicherheitsabschaltung integriert ist - in Kombination mit der elektronischen Jalousiesteuerung (EIB) sorgt er für eine maximale funktionale Zuverlässigkeit. Die mechanischen Antriebe für Garagentore zeichnet neben dem klaren Zugewinn an Komfort ihre extrem leise und absolut zuverlässige Arbeitsweise aus. Sie bieten neben ihrer hohen Funktionalität auch eine maximale Flexibilität: Torantriebe mit eingleisig gespannter Kette gewährleisten eine sehr lange Lebensdauer, eingebaute Sicherheits-Verschluss-Systeme eine Notentriegelung in jeder Position des Laufwagens (wichtig bei Stromausfall) und die Fernbedienung die Ansteuerung des Tores noch in bis zu 50m Entfernung. Und ob Kipp-, Sektional-, Rundum- oder Flügeltechnik: Mit modernen Antriebssystemen bleibt Ihr Garagentor immer automatisch in Bewegung.

Solarenergietechnik

Ein Fortschritt, der sich für alle auszahlt: Solarenergie, die saubere und wirtschaftliche Energie aus der Sonne!

Die Solartechnik ist weiter im Vormarsch: Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für diese die Umwelt und langfristig auch den Gelbbeutel schonende Gewinnung von Strom- und Wärmeenergie. Basis der Solartechnik ist die Photovoltaik (also die direkte Umwandlung von Licht in elektrische Energie), ein Bereich, in welchem in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt worden sind. Ob Warmwasser für Heizung und Bad oder ein konstant fließender Stromkreis für alle im Haus befindlichen Endgeräte: Durch Sonneneinstrahlung kann mit Hilfe der Photovoltaik im Prinzip der gesamte Energiebedarf eines Hauses abgedeckt werden - inzwischen sind die Solarzellen derart empfindlich, dass diese auch bei bedecktem Himmel oder auch bei nur schwachem Tageslicht Energie liefern. Solaranlagen sind inzwischen allerdings nicht nur sehr leistungsfähig geworden, sondern rechnen sich auch immer schneller. So bieten Solaranlagen auch durch weiter erhöhte Einspeisevergütungen einen sehr guten wirtschaftlichen Anreiz. Grundsätzlich spricht für diese Art der Selbstversorgung aber natürlich ganz wesentlich die Tatsache, dass die Strompreise der großen Energieversorgungsunternehmen kontinuierlich ansteigen werden. Die Installation einer Solaranlage ist in der Regel sehr einfach. Jedoch ist darauf zu achten, dass man die Anzahl der zu verwendenden Solarstrommodule entsprechend dem erwarteten Verbrauch anpasst. Zumeist werden von den Herstellern für die einzelnen Solarstrommodule bereits steckerfertige Konfektionierungen angeboten, die eine sehr schnelle und unkomplizierte Montage ermöglichen. Zu einer funktionsfähigen Solaranlage gehören darüber hinaus die entsprechenden Kabelverbindungen zu den Verbrauchern sowie für einen schwankungsfreien Stromwert ein so genannter Wechselrichter.

Wohnraumleuchten

Es werde Licht! Wählen Sie aus einer riesigen Auswahl an komfortabler, wirtschaftlicher und schöner Beleuchtung!

Häufig ist es erst die optimale Beleuchtung, welche für die entscheidenden individuellen Akzente und eine angenehme Atmosphäre im Wohnbereich sorgt. Ob Stand- oder Wandleuchten, ob Schreibtisch- oder Deckenleuchten, ob Deko- oder Präsentationsleuchten: Bei Ihrer Auswahl sollten neben dem passenden Design vor allem auch die Kriterien Funktionskomfort und Wirtschaftlichkeit eine zentrale Rolle spielen. Funktionskomfort bedeutet einerseits, dass die Leuchten eine sehr einfache und zudem absolut sichere Bedienung ermöglichen - das gilt übrigens auch für das Auswechseln von Halogenlampen, Leuchtstoffröhren oder Glühbirnen. Überdies sollten diese aber auch möglichst flexibel sein, etwa durch schwenk-, kipp-, dreh- oder verschiebbare Lichtquellen. Handelt es sich dann auch noch um eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und robuste Materialien, können Sie sehr sicher sein, dass Sie an Ihren Leuchten über einen sehr langen Zeitraum hinweg viel Freude haben werden. Wirtschaftlich sind die Leuchten natürlich vor allem dann, wenn diese einen niedrigen Energieverbrauch haben. Einerseits ist dies durch die Auswahl der Lichtquellen selbst beeinflussbar - also z.B. durch Energiesparglühbirnen -, andererseits aber auch durch die Möglichkeit, die jeweiligen Helligkeiten per Regler oder Dimmer fließend und übergangslos einstellen zu können. Auch die beliebten Halogenleuchten sind inzwischen mit einer Trafotechnologie ausgestattet, die in puncto Wirtschaftlichkeit "normalen" Leuchtkörpern in nichts nachsteht.

FI-Schutz-Schalter

Machen Sie bei Strom keine Fehler: mit FI-Schutzschaltern bleiben Sie immer auf der sicheren Seite.

Wenn alles unter Strom ist, läuft es in der Regel besser. Manchmal gibt es jedoch auch Ausnahmen: Zum Beispiel dann, wenn Strom fließt, wo er gar nicht fließen soll. Das nennt man dann etwas verharmlosend "Kriechstrom" - eine Verharmlosung deshalb, weil die Auswirkungen dieses Stromes verheerend sein können. So besteht bei fehlerhaften Isolierungen, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft mit brennbaren Materialien befinden, sofort erhöhte Brandgefahr! Zu einem risikolosen Umgang mit Elektrizität tragen maßgeblich Fehlerstrom-Schutzschalter und so genannte FI-Schutzschalter bei. Innerhalb von Sekundenbruchteilen unterbrechen sie den fehlerhaften Stromkreis und beseitigen somit sehr effizient hochgefährliche Situationen. Da die Schutzschalter auch unter den widrigsten Umständen einwandfrei funktionieren müssen, sind diese häufig sogar säure- und wasserresistent. Eine kompakte Bauweise macht Schutzschalter sehr montagefreundlich, die geringen Kosten sowohl Gewerbetreibende wie auch Privatleute investitionsfreudig.

Blitzschutz

Die Vielzahl elektrischer oder elektronischer Geräte bieten einen Komfort, auf den heutzutage niemand verzichten möchte.

Je mehr davon jedoch ans Stromnetz angeschlossen werden, umso wahrscheinlicher wird es, dass es hierbei auch zu Störungen kommen kann. So können plötzlich auftretende Überspannungen des Stromkreises genau dort auftreten, wo herkömmliche Sicherungen versagen: bei den elektrischen Geräten. Die Ursachen einer Überspannung können im Haus selbst liegen oder aber auch außerhalb des Hauses, wo Einschläge von Blitzen ihre verheerenden Wirkungen zeigen. Innerhalb des Hauses kann es schon dann zu einem übermäßigem Stromfluss kommen, wenn mehrere elektrische Geräte gleichzeitig eingeschaltet werden - und wann ist dies einmal nicht der Fall. Die Folgen einer solchen Überspannung reichen von nicht mehr korrekt funktionierenden Geräten bis hin zu deren Totalausfall: So ärgerlich dies noch bei einem TV-Gerät oder der Stereo-Anlage sein mag, so unverzeihlich wird dies bei dem Verlust der Daten, die auf einem Computer gespeichert sind. Um einen wirksamen Schutz zu bieten, muss eine Überspannungsentkoppelung der jeweiligen Schaltkreise erfolgen - man unterscheidet hier zwischen Datenverarbeitungsanlagen, Telekommunikation, Stromversorgung, Sende-/ Empfangsgeräten sowie Mess-, Regel- und Steuertechnik (MSR). Je nach zu erwartenden Umwelteinflüssen werden die erforderlichen Maßnahmen den jeweiligen Schaltkreisen angepasst und in zwei oder drei Stufen gegliedert. In der praktischen Anwendung ist eine große Anzahl verschiedener notwendiger mechanischer Anschlusstechniken anzutreffen. Fast ebenso viele Ableitervarianten stehen für systemspezifische Lösungen zur Verfügung.